Krankenversicherung Referendariat – Worauf achten?

Private Krankenversicherung - Beamtenservice.com

– Werbung –

Die Wahl der richtigen Krankenvericherung im Lehramt – Referendariat ist eine wichtige Entscheidung für die Zukunft. Dazu habe ich hier einige Infos für euch aus meinem Test. Es schreibt Gastautorin Hanna Peters.

Referendariat Krankenversicherung Test

Krankenversicherung für Lehramtsanwärter und Referendare – Was muss sie können?

Krankenversicherungen gibt es in Hülle und Fülle in Deutschland. Ob es eine „Beste“ gibt, möchte ich nicht beurteilen. Dennoch sind einige Punkte so wichtig, dass Ich sie bei der Wahl einer Krankenversicherung aus der eigenen Erfahrung gerne weitergebe.

Wie darf ich mich überhaupt versichern?

  1. Gesetzlich-Krankenversichern
    Jeder hat die freie Wahl ob er sich in der privaten Krankenversicherung versichern lassen möchte oder in der Gesetzlichen-Krankenversicherung als „Freiwilliges Mitglied“ weiterführen lässt. Ist man als Beamtin /er ein freiwilliges Mitglied einer Kasse, zahlt man die Beiträge von seinem Brutto Einkommen. In den meisten Bundesländern verdienen Lehramtamtsanwärter im Referendariat ca. 1290€. Das bedeutet, im Durchschnitt zahlt man für die Gesetzliche-Krankenversicherung nach meiner Recherche ca. 18% also knapp = 232€ pro Monat. Für mich eine ganz schöne Haus Nr. an Euros, weil Miete, Lebensmittel, Strom, Wasser, Telefon, Fahrtkosten usw. ja auch noch hinzukommen.
  2. Was ist Beihilfe
    Beihilfe bekommen in Deutschland alle Personen die auf Zeit verbeamtet sind. Also wir im Lehramt auch, wir gelten als Anwärter in Ausbildung. In den meisten Bundesländern ist diese Zeit auf 18 bzw. 21 Monate begrenzt. Bayern als einziges Bundesland hat 24 Monate. Besteht man seine Abschlussprüfung nicht, kann sich die Zeit auch um 1/2 Jahr verlängern. Wird man während der Ausbildung schwanger verlängert sich die Ausbildung um die Zeit des Mutterschutzes.
  3. Private Krankenversicherung
    Möchte man sich in der privaten Krankenversicherung versichern, sollte man auf einige Dinge achten. Es wird nicht jeder in der privaten Krankenversicherung aufgenommen.

    Man muss in einem Versicherungsantrag einige Gesundheitsfragen zu seiner Person beantworten. Dabei ist es ganz wichtig, dass Ihr die Wahrheit sagt und wirklich alle Angaben macht. Danach prüft die jeweilige Krankenversicherung ob man als Mitglied einfach so oder mit einem „Mehrbeitrag“ aufgenommen werden kann. Der Beitrag richtet sich nach Alter, Gesundheitszustand und Leistungswünschen.

    Der Vorteil gegenüber der freiwilligen Krankenversicherung besteht auch darin, dass nur ein privatversicherter einen Beihilfeanspruch für die Krankenversicherung bekommt. Der Freiwilligeversicherte ist „freiwillig“ zu 100% für sich selbst verantwortlich.

    Die monatlichen Beiträge in der privaten Krankenversicherung liegen deutlich unter denen der gesetzlichen Krankenversicherung. In meiner Krankenversicherung werde ich in einem Ausbildungstarif geführt. Diesen Tarif kann man bis zum 34 Lebensjahr bekommen. Das war für mich sehr wichtig weil ich schon eine Ausbildung gemacht habe.

  4. Beihilfeergänzung
    Ich bin nun 1 Jahr in der privaten Krankenversicherung versichert.
    Es wird nicht alles von der Beihilfe bezahlt auch wenn das so oft von Vielen behauptet wird. Man kann sich gegen solche Risiken aber absichern.

    Deshalb fragt euren Berater genau nach diesem Punkt. Bei mir war es so.
    Ich habe die Rechnung meiner Ärzte und die meines Heilpraktikers an die Beihilfe gesendet.
    Dann bekam ich einen Brief von der Beihilfe nach 4 Wochen zurück.
    Sehr geehrte …. wir haben Ihre Leistungsanspruch geprüft und Ihnen auf den folgenden Seiten eine Erklärung beigefügt.

    Die Rechnung war 775,21€ insgesamt, davon wären 50% für die Beihilfe = 387,05€ gewesen aber bekommen habe ich nur knapp 289,23€.

    beihilfebescheid

    Danach habe ich meinen Berater angerufen und er sagte mir, Mensch schick mir das mal rüber, ich leite das an deine Krankenversicherung weiter. Dein Beihilfeergänzungsschutz bezahlt dir das, also auch für euch sehr wichtig. Ich habe also das Geld wirklich von meiner Krankenversicherung bekommen:-).

  5. Wieviel Beihilfe bekommt man?
    Die höhe der Beihilfe richtet sich nach eurem Familienstand. Ledige bekommen 50% Beihilfe. Seit Ihr Mutter oder Vater von mind. 2 Kindern bekommt ihr 70% Beihilfe. Kinder bekommen 80% Beihilfe. Wenn man pensioniert ist bekommt man 70% Beihilfe. Bedeutet für euch Ihr müsstet noch den jeweiligen anderen Teil in der privaten Krankenversicherung absichern.

  6. Kommt man aus der privaten Krankenversicherung heraus?
    Diese Frage hat mich lange beschäftigt, ich habe dazu folgende Lösung gefunden.
    Beginnt man die Ausbildung zum Lehramt hat man einen sogenannten Statuswechsel für die Krankenversicherung. Dann hat man die Möglichkeit sich privat Krankenzuversichern.

    Hat man die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat man wieder einen Statuswechsel.
    Man bleibt entweder bei Weiterbeschäftigung als Beamtin auf Probe in der privaten Krankenversicherung oder man tritt die Stelle als Vertretungslehrerin /er an. So wie es bei meinem Partner war. Er ist wieder in der gesetzlichen Krankenversicherung und hat seine alte private Krankenversicherung auf „Eis gelegt“ damit er Sie hoffentlich bald wieder ohne Gesundheitsprüfung einsetzten kann.

Mein Fazit für euch

Krankenversicherung ob gesetzlich oder privat ist und bleibt ein Thema für einen Top Profi. Ich selber habe viel recherchiert, hier angefragt und dort angefragt, mich mit Kollegen ausgetauscht usw. Ich als angehende Beamtin haben unzählige Testberichte gelesen was mich sehr verunsichert hat.
>strong>Jede private Krankenversicherung behauptet Sie wäre die Beste. Die Berater der einzelnen Unternehmen behaupten das auch immer. Was natürlich klar ist, die bekommen auch Provision für jeden Vertrag. Sie entscheiden also nicht von den Leistungen ob die wirklich gut sind. Ein unabhängiger Berater entscheidet nach euren Bedürfnissen und eurer Situation.
Mein Tipp an euch wendet euch an einen Unabhängigen Spezialisten.


Team: „Vielen Dank an Hanna für diesen Einblick in das Thema.“

Damit Ihr bei möglichen Fragen auch den richtigen Berater als Ansprechpartner findet, haben wir für euch ein Team an Beratern die euch kostenfrei helfen. Dazu müsst Ihr nur eure Nachricht hier hinterlassen. Es ist alles unverbindlich und kostenfrei.


Eintragen und kostenlos an einen Spezialisten vermitteln lassen:

Private Krankenversicherung - Beamtenservice.com

– Werbung –
Diesen Artikel verlinken oder teilen:
(Draufklicken und kopieren)
AUF FACEBOOK TEILEN

Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Schon diese Liste gecheckt? Hier das Starterkit ansehen!
Hello. Add your message here.